Edinburgh ist in Sachen Trinkkultur das, was Paris in Sachen Esskultur ist: das Paradies für jeden Connaisseur. Egal, wo Ihre Geschmackspräferenzen liegen, in Edinburgh kommt wirklich jeder auf seine Kosten. Möglicherweise entdecken Sie auf dieser geschmacklichen Reise gar exzellente Alternativen zu Ihren gewohnten Favoriten.

Die Topadressen? Eigentlich jedes Lokal. Wir stellen Ihnen drei der herausragendsten Bars vor:

The Devils Advocate ©Jammacrae
The Devil’s Advocate ©jammacrae

Beginnen Sie den Abend schwungvoll

Vielleicht klingt es nach einem Klischee, doch es gibt keinen Grund, weshalb Sie einen Abend in Edinburgh nicht mit einem oder zwei Gläsern Whiskey beginnen sollten. Und dafür gibt es wohl kaum einen besseren Ort als das The Devil’s Advocate, eine coole Bistro-Bar mit freundlichem Personal, das sich in einem ehemaligen Pumpwerk nahe der Royal Mile befindet.

Egal, ob Sie ein Kenner, ein Neuling oder ein an der Trinkkultur interessierter Tourist sind, das kompetente Personal hier weiß genau, welcher Tropfen aus seiner höchst empfehlenswerten Auswahl an Single-Malts zu welchem Gast passt. Sobald Sie die Klassiker getestet haben, sollten Sie sich einen der exzellenten Cocktails des Hauses gönnen und die Stimmung genießen. Leckere Drinks, eine großartige Atmosphäre und eine fantastische Location – dieses Lokal werden Sie mit Sicherheit mit einem Lächeln verlassen.

15164681316 4B1Fac2712 O
Deacon Brodie’s Tavern. Photo by Werner Bayer

Auf ein, zwei Scottish Ale

Wenn Sie die verrückte Seite von Edinburghs Nachtleben kennenlernen möchten, sollten Sie sich auf in die Deacon Brodie’s Tavern machen. Das traditionelle schottische Pub auf der Royal Mile wurde nach einem ehemaligen Einwohner Edinburghs benannt, der Robert Louis Stevenson zu seinen Figuren Dr. Jekyll und Mister Hyde inspirierte. Dean war tagsüber ein angesehener Stadtrat und mutierte nachts zum Zocker, Trinker und Anführer einer berüchtigten Diebesbande.

Zugegeben, Sie werden hier nicht die einzigen Besucher oder Touristen sein (die Taverne befindet sich in der Nähe der Burg), doch das sollte es Ihnen wert sein, angesichts des fantastischen fassgereiften Ales in einem der besten Pubs Edinburghs. Auch die Einrichtung (richten Sie Ihren Blick auch gen Decke) sowie das gesellig-gemütliche Ambiente im Speiseraum im ersten Stock machen einen Besuch mehr als lohnenswert.

14709393 1036956063069675 3042777509360828416 N1
The Dome in Edinburgh ©Sarabrgqvst

Raffinierte Cocktails in New Town

Man kann wohl getrost behaupten, dass in Sachen Opulenz keine Bar Edinburghs dem The Dome das Wasser reichen kann. Das ehemalige Bankhaus an der George Street ist durch seine griechisch-römischen Fassaden und korinthischen Säulen die wohl eleganteste Cocktailbar Edinburghs. Flanieren Sie innerhalb dieser Gemäuer und fühlen Sie sich wie Sean Connery im James-Bond-Klassiker Goldfinger.

Die Getränkekarte lässt keine Wünsche offen. Wählen Sie aus klassischen Drinks (Long und Short), Champagnercocktails, Martinis oder alkoholfreien Alternativen. Das hilfsbereite Personal erfüllt Ihnen gerne spezielle Wünsche, also scheuen Sie sich nicht, etwas zu bestellen, das nicht auf der Karte steht. Doch seien Sie vorgewarnt, dieses Lokals ist auch bei Einheimischen äußerst beliebt, was bedeutet, dass an Samstagen keine Tische reservierbar sind.

Cover Fhoto: Werner Bayer

Choice Hotels - Edinburgh